Genuss

Für ein gelungenes Leben ist es wichtig genießen zu können. Damit ist nicht gemeint, dass man sich wahllos mit Genussmitteln oder anderen Drogen „zudröhnt“ und exzessiv lebt. Genießen können hat viel mehr mit „sich einlassen können“ zu tun und ist vor allem in unserem Alltag wichtig. Zu wissen, was man mag und was einem gut tut und sich etwas gönnen zu können, sind entscheidend. Wichtig ist es auch, dass wir auch dann genießen können, wenn uns die Freude „unerwartet trifft“. Das Sprichwort „man muss die Feste so feiern, wie sie fallen“ beschreibt diese Tatsache ganz gut. Es braucht manchmal einfach keine besonderen oder geplanten Anlässe um das Leben mit Freude zu genießen und zu feiern.

Was ist Genuss überhaupt?

Genuss ist nicht auf Essen und Trinken oder Materielles beschränkt. Wir können die frische Luft, den Regen, den lauen Sommerabend, das Gefühl „ganz“ zu sein und unendlich viele andere Dinge genießen. Wir können eine Berührung, ein nettes Wort oder Zuwendung genießen. Wir können aber auch genießen selbst aktiv zu sein, etwas geschafft zu haben, was wir uns zuvor nicht zugetraut haben oder Ähnliches. Ein weiterer schöner Vorteil des Genießens ist, dass wir dabei entspannen und im Optimalfall Sorgen und Ängste vergessen können.

Wichtig ist, dass wir uns auch die Erlaubnis geben etwas und damit unser Leben genießen zu dürfen. Denn auch wenn wir es oft nicht bewusst wahrnehmen, gibt es im Leben von vielen von uns eine ganze Menge Denkmuster die eher lebens- und genussfeindlich sind. Wir haben früh gelernt nicht ausgelassen oder gar „egoistisch“ zu sein. Den meisten Menschen fällt es daher schwer die Kontrolle abzugeben und sich etwas oder jemandem hinzugeben.

Schuldgefühle, die „Genusskiller“ per se

Menschen, die sich schuldig fühlen, können gar nichts genießen und erleben das Leben mit einer riesen Last auf ihren Schultern. Wer das Gefühl hat Schuld mit sich zu tragen, lebt quasi mit angezogener Handbremse.

Schuld oder Schuldgefühle führen nie zu etwas. Weder der sich schuldig fühlende, noch sein vermeintliches „Opfer“ haben etwas davon. Schuld raubt sämtliche Kraft und Lebensfreude, daher sollten wir uns klar machen, dass wir schuldfrei sind und beginnen uns und das Leben zu feiern. Klingt so einfach, ist es auch…

Genuss und Achtsamkeit

Genuss hat auch immer etwas mit loslassen zu tun und nicht zuletzt mit Achtsamkeit, die an anderer Stelle noch ausführlicher besprochen wird. Wir sollten demnächst also häufiger Gelegenheiten kreieren, um etwas genießen zu können, um unser Leben und Erleben reicher zu machen.

Können Sie genießen?

Fragen Sie sich in einer ruhigen Minute?

Genießen Sie Ihr Leben?

Wenn ja super

Wenn nicht, warum?

Was hindert Sie daran, das Leben in vollen Zügen zu genießen

Welche vielleicht veralteten Überzeugungen und Glaubensätze tragen Sie mit sich rum?

Lohnende Fragen…

1 Kommentar

  1. Ja, das stimmt. Wenn wir nicht achtsam im Hier und Jetzt sind, können wir auch nicht wirklich geniessen. Und wenn wir im Hier und Jetzt einfach das was ist geniessen können, sind wir nicht mehr abhängig von irgendwelchen Genussmitteln. Dann brauchen wir keine Mittel mehr um etwas zu geniessen, so wie es das Wort „Genuss-Mittel“ ja eigentlich aussagt. Wir genießen einfach; egal was….
    LG
    Anand

Comments are closed.

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?