Attraktivität

Attraktivität: 3 Tipps um anziehender auf andere Menschen zu wirken

1. Machen Sie flirten und Kommunikation zum Spiel

Je verkrampfter wir das Thema Kommunikation, Attraktivität und Flirten nehmen, desto eher werden wir verkrampfen und das Gegenteil von dem erreichen, was wir eigentlich wollten. Wir sollten uns zunächst klarmachen, dass der Kontakt zu einem anderen Menschen, der uns interessiert keine bierernste Angelegenheit, kein Heiratsversprechen oder gar peinlich ist.

Interessierte, angeregte, vielleicht auch etwas verspielte und verführerische Kommunikation macht das Leben spannend und ist sozusagen das Salz in der Suppe. In einer Zeit in der Online Dating Menschen ohne jeglichen Aufwand und die Notwendigkeit der persönlichen Interaktion zusammenführt, haben viele die Kunst des Flirtens und der Verführung (damit ist nicht zwingend die sexuelle Verführung gemeint) verlernt.

Entspannter mit dem Thema Flirt umgehen

 

Daraus resultiert, dass, sowohl Männer als auch Frauen nicht mehr in der Lage sind im „echten“ Leben Interesse zu bekunden oder gar spielerisch mit dem Thema Flirt und Attraktivität umzugehen. Flirten und die Fähigkeit Attraktivität zu erzeugen und zu spüren ist aber weit mehr als die verzweifelte Suche nach einem Lebenspartner, sondern vielmehr Ausdruck unserer Liebe für uns selbst und Zeichen unserer Liebesfähigkeit. Flirten heißt manchmal auch nur eine Ahnung von dem zu bekommen, was möglich wäre und die Interaktion bleibt bei einem flüchtigen Blick im Bus, einem Lächeln im Supermarkt, einem intensiven Blick auf der Straße und führt im besten Fall dazu dass wir uns lebendig und interessant fühlen.

Es bereichert unser Leben enorm, indem es uns Freude schenkt, unsere Phantasie anregt und uns das Gefühl gibt aktiv mit allen Sinnen und unserer sexuellen Energie am Leben teilzunehmen. Also versuchen Sie demnächst den Kontakt zu Menschen, die Sie interessieren oder Menschen, die sich für Sie interessieren, spielerischer, leichter und spontaner zu gestalten. Machen Sie sich klar, dass Sie sich zu nichts verpflichten und dass es auch nicht peinlich ist wenn sich Ihr Gegenüber vielleicht einmal nicht für Sie interessiert! So wird alles leichter…

Mehr zum Thema erfahren Sie hier!

Wie sie sofort attraktiver wirken

 

2. Ändern Sie Ihre Biochemie

 

Dieser Tipp ist vielleicht eine der kraftvollstem wenn wir Attraktivität erzeugen wollen, da er weit über Äußerlichkeiten oder kontrollierbare Verhaltensweisen hinausgeht und eine im wahrsten Sinne des Wortes tiefere Ebene anspricht.Wir sind körperliche Wesen und verlieben uns nicht nur auf bewusster Ebene, sondern nehmen körperlich wesentlich mehr wahr als wir im ersten Moment vermuten würden.

Die Chemie muss stimmen

 

Auch der allgemeine Sprachgebrauch lässt dies nicht außer Acht und spricht in diesem Zusammenhang von Dingen wie „den anderen riechen können“, „die Chemie stimmt“ oder Ähnlichem.

Anziehung, Verliebtheit und Liebe und unser damit assoziiertes Verhalten werden nicht nur durch unser bewusstes Denken und unseren Vorstellungen gesteuert, sondern auch von einer Reihe an Hormonen wie Adrenalin, Cortisol, Oxytocin, Serotonin, Östrogenen und Testosteron nicht unwesentlich beeinflusst. Was archaisch klingt, entspricht aber als körperliche Wesen unserer biochemischen Realität und diese Einflüsse zu leugnen, wird der Komplexität von Attraktivität nicht gerecht.

Sicherlich können wir viele Abläufe nicht bewusst beeinflussen, dennoch kann festgehalten werden, dass wir umso attraktiver auf unser Gegenüber wirken, wenn dieses sich in unserer Nähe als Mann maskuliner und als Frau weiblicher fühlt. Das heißt wenn wir im Rahmen unserer Interaktionen mit dem Objekt unserer Begierde es als Frau schaffen die Testosteronproduktion des Mannes und als Mann die Östrogenproduktion der Frau anzukurbeln, werden wir unmittelbar attraktiver auf unser gegenüber wirken. Natürlich gilt dies nicht ausnahmslos für alle Menschen und es gibt sicherlich Ausnahmen aber im Grunde genommen sind wir biogenetisch so gestrickt.

 

„Ich fühle mich in seiner Nähe so weiblich“ oder „bei Ihr fühle ich mich männlicher als bei anderen Frauen“ sind beispielhafte Aussagen hierfür.

 

Wir können uns bei einem Treffen mit anderen Menschen aber auch bewusst in Gefühle versetzen, bei denen unser eigener Körper Pheromone ausschüttet und wir passende Partner damit besser anziehen können. Ein einfacher aber sehr effektiver Tipp ist es sich kurz vor der Begegnung mit dem Objekt unserer Begierde, klare Vorstellungen über eine mögliche Interaktion mit diesem machen. Beispielweise stellen wir uns plastisch vor, wie wir diesen zärtlich und liebevoll küssen.

Dies wird durch das Vehikel unserer Vorstellung, entsprechende Gefühle und folglich auch entsprechende körperliche Vorgänge in uns in Gang setzen. Wir werden die positiven, glücksbringenden Gefühle spüren und sofort den Fokus von unserem Denken in den Körper verlagern. Zudem werden Sexualbotenstoffe ausgeschüttet, die unser Gegenüber dann bei unserer Begegnung auf unbewusster Ebene wahrnimmt. Spannung und das Gefühl sich bei dem anderen wohl zu fühlen sind dann oft das Ergebnis.

Außerdem wird sich fast unmittelbar unser körperlicher Zustand, unsere Haltung und unsere Stimme verändern, wenn wir sexuelle Energie in uns erzeugen. Das ist gelebt sexuelle Chemie, und wird mit einiger Übung und richtig angewandt, uns unseren Zielen in Bezug auf Attraktivität unmittelbar näherbringen!

 

3. Die Einstellung zählt

 

Wollen wir attraktiv auf anderen Menschen wirken, helfen alle Tipps, Tricks und Äußerlichkeiten nichts wenn die Einstellung, die wir zu uns, unserem Körper, unseren Mitmenschen und der Welt um uns haben, eine negative ist. Unsere eigene Attraktivität ist etwas, das wir selbst fühlen und ausstrahlen und wenn wir voller negativer Gedanken, Unsicherheiten, Ängste oder gar Feindseligkeit sind, werden wir egal, was wir unternehmen, es nicht dauerhaft schaffen, attraktiv auf andere Menschen zu wirken. Wir können dann niemanden daran glauben lassen, was wir im Grunde unseres Herzens selbst nicht glauben und zwar dass wir wertvoll und attraktiv sind und es verdient haben ein Leben in Fülle und Überfluss zu leben.

Was wir über uns und das Leben denken, zählt

 

Wer attraktiv wirken will, muss zunächst einmal entspannt, positiv und interessiert an anderen Menschen und dem Leben sein, um die richtige Energie zu transportieren. Er muss der Überzeugung sein selbst liebenswert zu sein und die Fähigkeit haben auch in seinem Gegenüber einen liebenswerten und interessanten Menschen zu sehen. Zudem müssen wir um Attraktivität zu erzeugen uns von der Vorstellung lösen bedürftig zu sein und vom anderen zwingend etwas erhalten zu müssen um ein glückliches Leben zu führen. Wer seine Aufmerksamkeit und Zuneigung frei schenken kann ohne vom Ausgang seines Handels und den Ergebnissen abhängig zu sein oder zwingend auf Gegenliebe zu stoßen, ist wirklich frei und wird paradoxerweise umso attraktiver auf seine Mitmenschen wirken.

Bringen Sie sich daher in eine positive Grundstimmung, zeigen Sie Interesse und seien Sie bereit sich auf die Erfahrung mit einem anderen Menschen einzulassen, gleich wie diese aussehen wird. Das sind zunächst die besten Voraussetzungen um Attraktivität zu erzeugen.

 

Wenn Sie mehr „Profi in Sachen“ Attraktivität werden wollen, erfahren Sie in diesem E-Book mehr 

Wie sie sofort attraktiver wirken